Waffelteig

by Brotschafterin
Published Last Updated

Gleich vorweg, den einen Waffelteig gibt es nicht. Es gibt nämlich unzählige Waffelarten. Hierzu zählen zum einen die dicken Weichwaffeln, wie z.B. Belgischen Waffeln und zum anderen die knusprigen Hartwaffeln, wie z.B. klassischen Eiswaffeln. Sie alle werden aus unterschiedlichen Teigen und Massen hergestellt. Hinzu kommt, dass sie häufig auch noch ganz charakteristische Besonderheiten aufweisen, die neben Muster des Waffeleisen auch spezielle Zutaten in den Rezepten sind.  

Waffelarten

Die unterschiedlichen Waffelarten, besitzen ganz spezielle Eigenschaften. So werden Weichwaffeln hauptsächlich als Feingebäck zum sofortigen Verzehr angeboten. Hartwaffeln hingegen sind Dauergebäck, die häufig eine bestimmte Verwendung besitzen. Wir kennen sie z.B. als essbare Eistüte.

Weichwaffeln 

  • sind weiche, dicke Waffeln mit einem hohen Feuchtigkeitsgehalt
  • sie werden nur durch den Backvorgang geformt
  • sie werden vorwiegend aus Hefeteig und Sandmasse hergestellt
  • Weichwaffeln sind Feinbackwaren wie z.B. Belgische Waffel und Herzwaffeln 

Hartwaffeln

  • sind harte, dünne Waffeln mit einem extrem geringen Feuchtigkeitsgehalt
  • sie werden im heißen Zustand häufig in Form gebogen oder gerollt
  • sie werden vorwiegend aus Hippenmasse und Mürbeteig hergestellt
  • dementsprechend gibt es sie als Flach- und als Formwaffeln
  • Hartwaffeln sind Dauergebäcke wie z.B. Neapolitaner-Schnitten und Zimtwaffeln

Besonderheiten

Waffeln besitzen charakteristisches Formen, Mustern unter Verwendung spezieller Waffelteige und typischer Zutaten. Ich habe dir hier die bekanntesten Besonderheiten zusammengetragen. 

  • Belgische Waffeln ist der Oberbegriff für Lütticher und Brüsseler Waffeln
  • Lütticher Waffeln bestehen aus einem Hefeteig und haben gerundete Ecken
  • Brüsseler Waffeln bestehen aus einer Rührteig, sind eckig und weniger süß
  • Herzchenwaffeln sind eine bergische Spezialität aus Rührteig in Herzform
  • Zimtwaffeln sind eine saarländische Spezialität aus einer Art Mürbeteig
  • Eiswaffeln sind Hartwaffeln aus Hippenmassen, die speziell geformt werden
  • Herzhafte Waffeln bestehen häufig aus Kartoffelteig oder Brandmasse
  • Oblaten sind Waffeln aus Weizenstärke und Wasser und werden für die Weiterverarbeitung von Lebkuchenmassen verwendet

Herstellung

Für die Herstellung von Waffeln benötigt es ein spezielles Waffeleisen. Davon gibts es ebenso viele, wie es Waffelarten gibt. Wichtigstes Unterscheidungsmerkmal sind die Grundform und das Muster des Eisens. Idealerweise kaufst du dir ein Waffeleisen mit Wechselplatten. Ansonsten müsstest du dir ein Waffeleisen für Weich- und Hartwaffeln kaufen.  

  • schaffe dir mehr Möglichkeiten durch ein Waffeleisen mit Wechselplatten
  • kaufe eine Gerät mit antihaft-beschichtete Platten
  • das Eisen sollte nicht weniger als 700W besitzen
  • achte auf Sicherheit und kaufe ein Gerät mit CE- oder GS-Zeichen

Grundrezepte

Das sich die Rezepte für Waffeln erheblich unterscheiden und es das eine Rezept nicht gibt, habe ich dir hier eine kleines Sammlung der beliebtesten Waffeln zusammengestellt.

    • 125g Mehl
    • 250g Milch 
    • 200g Eigelb
    • 100g Butter, weich
    • 20g Zucker
    • 1 Prise Salz
    • 375g Mehl
    • 135g Milch
    • 30g Frischhefe
    • 100g Vollei
    • 200g Butter, weich
    • 250g Perlzucker (Hagelzucker)
    • 250g Weizenmehl/-stärke
    • 65g Milch
    • 375g Vollei
    • 125g Butter, weich
    • 75g Zucker
    • 2,5g Salz
    • 200g Zucker
    • 125g Butter
    • 200g Mehl
    • 150g Vollei
    • 20g Zimt
    • 1 Prise Salz
    • 100g Zucker
    • 25g Butter, flüssig
    • 200g Weizenmehl
    • 100g Vollei
    • 200g Wasser
    • 500g Kartoffeln roh und gerieben
    • 150g Vollei
    • 75g Weizenmehl
    • 1g Salz
    • Gewürze nach Wahl

Kommentar verfassen