Kokosmakronen

by Brotschafterin
Published Last Updated

Kokosmakronen dürfen in der Weihnachtszeit unter keinen Umständen fehlen. Sie bestehen aus lediglich 4 Zutaten und sind im Handumdrehen gemacht. Einzige Besonderheit ist, dass die Makronenmasse aus der sie bestehen, vor dem Backen abgeröstet werden muss. Für das Aufdressieren brauchst du einen Spritzbeutel und im Idealfall eine Tülle. Hier geht es allerdings nur um die Optik. Falls du beide Materialien nicht im Haus hast, kannst du einfach einen Gefrierbeutel umfunktionieren. Die Kokosmakronen werden dennoch hervorragend schmecken und wunderbar aussehen.

Materialien

  • Küchenthermometer
  • Spritzbeutel
  • Stern- oder Lochtülle ~13mm
  • Oblaten, optional

Teig für 20 Stück

  • 150g Eiweiß (~5 Stück)
  • 320g (Puder)Zucker
  • 160g Kokosraspeln
  • 16g Weizenmehl, Typ 450

Backanleitung

Hauptteig – Beginne damit, den Puderzucker mit den Eier aufzuschlagen bis eine cremige Masse entstanden ist. Gebe anschließend die Kokosraspeln hinzu. Wenn du möchtest, kannst du die Masse zusätzlich mit einem Schuss Likör aromatisieren. Abschließend muss du die Makronenmasse noch abrösten. Erhitze sie hierfür in einem Wasserbad auf 60-70°C (Temperatur darf nicht höher sein). Halte sie für einige Minuten auf dieser Temperatur und rühre sie mehrere Male kräftig um. Lass die Masse danach wieder abkühlen. Zu guter Letzt wird das Mehl (am Besten gesiebt) in die Masse eingerührt. 

Vorbereitung – Fülle die abgekühlte Masse in einem Spritzbeutel mit einer Stern-oder Lochtülle (falls du eine hast). Spritze nun kleine Makronen auf Backpapier. Du kannst sie sehr dicht nebeneinander setzen, da sie kaum Ofentrieb besitzen. Alternativ kannst du sie auf Backoblaten dressieren. 

Ausbacken – Die Kokosmakronen backen bei 160°C Ober- und Unterhitze für 15 Minuten bei offenem Zug (leicht geöffneter Backofentür) aus. Orientiere dich bei der Backzeit an ihrer Backfarbe. Sie sollten eine leichte Bräunung besitzen, dann sind sie ausgebacken. Erschrick dich nicht, wenn du sie vom Backpapier löst. In warmen Zustand sind sie sehr weich und härten erst beim Abkühlen aus. 

Verwandte Beiträge

Kommentar verfassen