Moderne Zimtsterne

by Brotschafterin

Klassische Zimtsterne kennt jeder, aber wie wäre es einmal mit ein wenig neuem Geschmack in diesem traditionellen Gebäck. Die modernen Zimtsterne sind ihrem Original zwar nachempfunden, aber raffiniert abgeändert und mit erlesenen Zutaten verfeinert. Für eine fruchtige und säuerliche Note als Kontrast zu der Süße enthalten sie fein gehackte und getrocknete Cranberries. Eine unkonventionelle Zuckerglasur mit Kurkuma und eingestreuten Pistazien geben ihnen eine geheimnisvolle Optik.

Zuckerglasur

  • 20g Pistazien, gehackt
  • 2g Kurkuma
  • 50g Puderzucker
  • 1 Eiweiß, ca. 33g 

Spekulatiusgewürz

  • Orangen-, Zitronenabrieb
  • Zimt, Muskatnuss
  • Koriander, Nelken 
  • Kardamom

Teig für 40 Stück

  • 200g Mandeln, gemahlen
  • 200g Haselnüsse, gemahlen
  • 10g Amaretto
  • 2g Salz
  • 2 Eiweiß, ca. 66g
  • 240g Puderzucker
  • 30g Cranberries, gestückelt
  • 2g Spekulatiusgewürz

Backanleitung

Gewürzmischung und Hauptteig – Wenn du keine kommerzielle Gewürzmischung für das Spekulatius-Gewürz verwenden möchtest, kannst du die Mischung selbst mit den oben genannten Zutaten herstellen. Je nach deinen Vorlieben können die Zutaten in unterschiedlicher Menge gemischt werden. Dabei solltest du sparsam mit Koriander und Nelke sein. Anschließend alle Zutaten für den Hauptteig mit einem Flachrührer zu einem glatten, sehr klebrigen Teig vermischen.

Vorbereitung – Den Teig auf eine mit Puderzucker bemehlte Arbeitsfläche geben und mit einem Nudelholz 1cm dick ausrollen. Jetzt die Sterne mit einem Förmchen ausstechen. Diese anschließend auf zwei Backbleche mit genügend Abstand zueinander verteilen (wie auf dem Bild).

Zimtsterne mit Glasur

Vor dem Backen mit der Zuckerglasur bepinseln und mit den gehackten Pistazien bestreuen. 

Ausbacken – Die Sterne auf den mittleren beiden Backschienen bei 150°C Umluft für 15 Minuten backen. Alternativ auf der mittleren Schiene die Bleche nacheinander bei Ober- und Unterhitze backen. Nach dem Backen gut auskühlen lassen. Die Sterne halten sich mehrere Wochen in einer Keksdose.

Verwandte Beiträge

Kommentar verfassen