Nach dem Backen

by Brotschafterin
Published Last Updated

Nach dem eigentlichen Backvorgang werden die fertigen Backwaren häufig noch behandelt, um die Haltbarkeit zu verbessern und das Aussehen zu verfeinern. Zu diesem Zweck werden verschiedene Glasuren verwendet. Um die Frische, den Geschmack und den Geruch der Backwaren möglichst lange zu erhalten und sie vor dem Altbackenwerden zu schützen, müssen die Backwaren anschließend ausreichend abkühlen und richtig gelagert werden.

Glasieren von Backwaren

Viele Teige werden bereits vor dem Backen mit Glasuren bestrichen, um die Haltbarkeit zu verlängern. Für Brot werden meist stärkehaltige, für Kleingebäck eihaltige und für Feingebäcke zucker- und kakaohaltige Glasuren verwendet. Einige dieser Glasuren werden unmittelbar nach dem Backen und noch vor dem Abkühlen auf die ofenwarmen Backwaren aufgetragen.

Abkühlen von Backwaren

Nach dem Backen muss das fertige Gebäck sofort auskühlen. Dabei ist darauf zu achten, dass es von allen Seiten ausdampfen kann. Sobald sich an einer Stelle Kondenswasser bildet, verliert das Gebäck seine Rösche. Wichtig ist auch, große Temperaturunterschiede zu vermeiden. Auch hier kann sich Kondenswasser bilden und das Gebäck verliert an Qualität.

  • das Gebäck direkt nach dem Backen ausdampfen lassen
  • idealerweise ein Gitter verwenden
  • große Temperaturunterschiede vermeiden
  • beim Abkühlen nie abdecken

Retrogradation

Das Altbackenwerden von Backwaren wird von den Bäckern auch als Retrogradation bezeichnet. Die im Mehl enthaltene Stärke bindet während des Backprozesses die eingesetzte Schüttflüssigkeit, man spricht auch von Stärkekristallisation. Leider ist diese Bindung nicht von Dauer und schon unmittelbar nach dem Backen gibt die Stärke die Flüssigkeit wieder ab. Es gibt jedoch einige Maßnahmen, die das Altbackenwerden positiv beeinflussen können.

Optimale Lagerung

Die Rekristallisation von Stärke ist temperaturabhängig und kann durch eine geeignete Lagerung stark verlangsamt werden. Ideal sind Temperaturen unter -7°C und über 20°C. Besonders ungünstig ist der Temperaturbereich im Kühlschrank. Um den Gefrierpunkt herum gibt die Stärke am schnellsten Wasser ab.

  • Backwaren bei Zimmertemperatur oder an einem warmen Ort lagern
  • Backwaren gehören nicht in den Kühlschrank 
  • Backwaren können problemlos eingefroren werden 
  • Backwaren vor dem Austrocknen schützen, z.B. mit einem Leinenbeutel
Brot kann sogar wie eine Konserve eingeweckt werden und ist dann 3-6 Monate lang haltbar. Probiere aus: Brot im Glas

Zutaten und Teigführung

Alle Zutaten, die die Wasserbindung im Teig erhöhen, wirken sich günstig auf die Retrogradation aus. Gleiches gilt für alle Teigführungen mit Vorteig, die die Wasserbidung im Teig verbessern. Um die Gebäcke besonders lange frisch zu halten, empfehle ich dir:

Verwandte Beiträge

Kommentar verfassen