Popcorn Madeleines

by Brotschafterin

Ein Madeleine ist ein französisches Feingebäck aus einer Sandmasse, das heißt der Teig wird zu gleichen Teilen aus Butter, Zucker, Mehl und Vollei hergestellt. Das Originalrezept stammt aus der Commercy in Frankreich und wird mit Zitronenschalenabrieb gebacken.

Ihren Namen erhalten die Madeleines durch die Optik eines Reliefs der Jakobsmuschel. Um diese aussergewöhnliche Form zu erhalten, benötigst du ein spezielles Formblech. Wenn du keines zur Hand hast, kannst du den Teig z.B. auch in kleinen Förmchen als Minikuchen backen. Oder du backst die Masse als Gugelhupf aus.

Mein Rezept ist eine Abwandlung des klassischen Rezeptes für Madeleines und enthält geröstetes Maismehl, das sogenannte Farina Bona. Dieses Mehl in Kombination mit Kokosblütenzucker verleiht dem Rezept ein ganz besonderes Aroma, dass an Karamell und frisches Popcorn erinnert. Solltest du dieses außergewöhnliche Mehl nicht zur Hand haben, kannst du auch geöhnliches Maismehl verwenden.

Teig für 12 Stück

  • 50g Weizenmehl, Typ 450
  • 10g Farina Bona
  • 3g Weinsteinpulver
  • 0,6g Salz
  • 53g Puderzucker, gesiebt
  • 6g Kokosblütenzucker
  • 60g Vollei (1x Größe M) 
  • 60g Butter, weich
  • 0,3g Bourbonvanille

Backanleitung

Hauptteig – Die weiche Butter mit der Zuckermischung cremig schlagen. Anschließend das Vollei untermischen sowie auf niedriger Stufe die Mehlmischung (gesiebt) unterrühren bis alles zu einer homogenen Masse vermengt ist.

Vorbereitung – Die Teigmasse löffelweise in die Madeleinesform geben. Der Teig muss nicht glatt gestrichen werden in der Form, er zerfließt von alleine nach wenigen Minuten im Backofen. Achte darauf die Mulden nicht ganz zu füllen, da der Teig beim Backen noch einiges an Volumen zunimmt. 

Ausbacken -Auf mittlerer Schiene bei 175°C für 17 Minuten ausbacken oder bis die Ränder der Madeleines Farbe bekommen, denn dann sind sie innen saftig und außen knusptig karamellisiert.

Verwandte Beiträge

Kommentar verfassen