Sauerteig-Cracker

by Brotschafterin
Published Last Updated

Probier doch mal Sauerteig-Cracker als gesunde Chips-Alternative. Sie werden aus übrig gebliebenen Sauerteig-Resten hergestellt und sind innerhalb von Minuten gemacht. Du kannst sie mit einem Mehl deiner Wahl zubereiten sowie Gewürzen nach deinen Vorlieben abschmecken. Ich habe für meine Cracker geräuchertes Paprikapulver gewählt. 

Durch die regelmäßige Pflege deines Sauerteigs besitzt du irgendwann mehr davon als du verbacken kannst. Da er jedoch zum Wegwerfen viel zu schade ist, gibt es neben diesen Crackern hier noch weitere Möglichkeiten ihn sinnvoll zu verwerten. 

aus Weizensauerteig

  • 100g „alte“ Lievito madre
  • 30g Mehl deiner Wahl
  • 4g Salz
  • 20g Sonnenblumenöl
  • 15g Flocken oder Schrot
  • Gewürze nach Belieben
  • 25g Wasser

aus Roggensauerteig

  • 100g „altes“ Anstellgut
  • 30g Mehl deiner Wahl
  • 4g Salz
  • 20g Sonnenblumenöl
  • 15g Flocken oder Schrot
  • Gewürze nach Belieben

Backanleitung

Hauptteig – Alle Zutaten in eine Schüssel geben und von Hand zu einer homogenen Masse mischen. Ein Knetvorgang ist nicht nötig. Wenn du einen festgeführten Weizen-Sauerteig verwertest, musst du ein wenig Wasser hinzugeben, damit die Masse nicht zu trocken ist.

Vor, während und nach dem Backen – Leg den Teig auf ein Stück Backpapier und falte es wie einen Kuvert beim Tourieren zusammen. Auf diese Weise kannst du ihn sehr dünn und gleichmäßig ausrollen. Falte das Papier anschließend wieder auf. Aufgrund des hohen Fettgehaltes wird er nicht daran kleben bleiben. Ritze mit einem Pizzaroller oder einem Messer kleine Vierecke ein. Backe den Teig bei 180°C für ca. 20 Minuten kross aus. Nach dem Abkühlen auf einem Gitterrost sind die Cracker mehre Wochen haltbar. Aber wer weiß das schon? Meine wurden sofort aufgegessen. 

Verwandte Beiträge

Kommentar verfassen